Logo

Mozart Requiem

21. Oktober 2017

Herkulessaal der Residenz

Bei dem traditionsreichen Herbstkonzert in der Spielzeit 2017 widmet sich die Bayerische
Philharmonie einer geheimnisumwitterten Komposition: Mozarts »Requiem«. Auf schönste
Weise düster, drohend und ahnungsvoll, lässt uns Mozarts letztes, unvollendet gebliebenes
Werk bis heute mit Fragen zurück. Die Musik des »Requiems« ist von einer ungeheuren
Intensität. Die ungewöhnlichen Umstände des Kompositionsauftrags und der zeitliche
Zusammenhang der Seelenmesse mit Mozarts frühem Tod haben seit jeher eine Mythenbildung
angeregt. Dieses Geheimnis ist wie gemacht für einen kraftvollen und intensiven
Herbstabend mit Solisten, dem Chor und Orchester der Bayerischen Philharmonie unter
der Leitung von Mark Mast.
Im ersten Teil des Programms wird das Werk »Prayers without words« von dem aus den
USA stammenden Komponisten Laurence Traiger (*1956 New York) präsentiert. Mit zwei
Solo-Violinen, einem Chor und Orchester wird dieses Stück unter dem Dirigat von Mark
Mast vorgestellt. Der aus den USA stammende Gastdirigent Lawrence Golan dirigiert das
Werk »Magnificat« von Franz Schubert.

FRANZ SCHUBERT
MAGNIFICAT IN C-DUR, D 486

LAURENCE TRAIGER
PRAYERS WITHOUT WORDS

WOLFGANG AMADEUS MOZART
REQUIEM IN D-MOLL, KV 626

Künstler:

Carmela Konrad Sopran | Ulrike Andersen Alt
Andreas Weller Tenor | Alexander Kiechle Bass
Chor der Bayerischen Philharmonie
Symphonieorchester der Bayerischen Philharmonie
Mark Mast Dirigent
Lawrence Golan Gastdirigent, Violine

Termin:

Samstag, 21. Oktober 2017, 20.00 Uhr
München, Herkulessaal der Residenz
Karten: 59 / 49 / 39 / 32 / 24 €, ermäßigt 50 % für Schüler und Studenten
Bayerische Philharmonie | Telefon +49 89 120 220 320
info@bayerische-philharmonie.de | www.muenchenticket.de

Tickets hier

Kategorie: Konzert

Anfang: 20:00