Junge Münchner Philharmonie

Das 1996 durch den Dirigenten Mark Mast gegründete Projektorchester Junge Münchner Philharmonie ist für Musikstudenten und junge Profis aus ganz Europa konzipiert. Ziel des Orchesters ist es, in konzentrierten Arbeitsphasen Repertoirewerke der symphonischen Literatur sowie auch Unbekanntes und Zeitgenössisches mit professionellem Qualitätsanspruch zu erarbeiten. Neben der Kooperation mit renommierten Orchestern und Institutionen eröffnet die Junge Münchner Philharmonie ihren Musikern auch die Möglichkeit der Zusammenarbeit mit internationalen Künstlerpersönlichkeiten. Die Projekte der Jungen Münchner Philharmonie sind vielseitig und hochkarätig: 1998 bis 2009 Festspielorchester der Festspiele »Orff in Andechs«, 2004 und 2005 Einladung zu Young Euro Classic nach Berlin, dem Festival der weltweit besten jungen Orchester, 2010 Orff-Tage der Bayerischen Philharmonie im Prinzregententheater, um nur ein paar Bei spiele zu nennen. Die Musiker bewerben sich in jährlich stattfindenden Probespielen für die Junge Münchner Philharmonie. Mitte September 2011 ging die Junge Münchner Philharmonie gemeinsam mit dem Kammerorchester der Bayerischen Philharmonie auf Tournee nach Italien und gab Konzerte in Rovereto, Borgo Valsugana (Trento) und Turin. Direkt anschließend reiste das Orchester nach Jekaterinburg, um im Rahmen des 1. Internationalen Eurasischen Musik festivals gemeinsam mit dem Ural Philharmonic Youth Orchestra zu konzertieren.
Proben und Arbeitsphasen finden projektbezogen statt.