Chor der Bayerischen Philharmonie

Zum 10-jährigen Jubiläum der Jungen Münchner Philharmonie wurde am 30. September 2006 die 9. Sinfonie von Beethoven im Herkulessaal der Münchner Residenz aufgeführt. Dabei gab der Chor der Bayerischen Philharmonie ¬– zunächst als Projektchor konzipiert - sein Debütkonzert im Herkulessaal der Münchner Residenz, am 1. Januar 2007 das Neujahrskonzert im Festspielhaus Salzburg und im Juli 2007 dann das Abschlusskonzert der Europäischen Wochen in Passau. Nach der erfolgreichen Gründung kam dann im März 2008 das Stabat Mater von Dvorak zur Aufführung, 2009 das Requiem von Verdi und 2010 Mendelssohns „Elias“. Im Herbst 2008 konzertierte der Chor zudem unter Sir Colin Davis anlässlich der 5. Symphonischen Meisterklasse in München mit einem Ausschnitt aus Berlioz’ Les Troyens. Seit 2007 ist der Chor der Bayerischen Philharmonie auch alljährlich bei den Philharmonischen Winter- und Sommerklängen zu hören.
Für musikalisch engagierte und erfahrene Sängerinnen und Sänger, bietet dieser Chor die Möglichkeit in regelmäßigen Proben und konzentrierten Arbeitsphasen die großen chorsymphonischen Werke zu erarbeiten und zur Aufführung zu bringen.